Projekt: Spielerische Sprachförderung

Viele meiner Kolleginnen suchen immer wieder Projekte zur Sprachförderung. Natürlich soll es den Kindern Spaß machen, aber auch lehrreich sein. Ich nehme immer wieder gerne Bilderbücher zur Hilfe. Eine Bilderbuchbetrachtung sollte hier immer als  Ausgangssituation dienen. Dann kann man verschiedene Aktionen daraus ableiten. Hier ein Beispiel. Nehmen wir das Bilderbuch Primel:

 

 

 

Die mitreißende Geschichte des verträumten Hasen Primel, der erfährt, was wirkliche Freunde sind.. Wer kann schon einen Hasen mit Zahnlücke leiden, der dazu noch lispelt? Primel versucht vergeblich, seine riesengroßen Hasenzähne zu verstecken. Zum Glück gibt es Freunde wie Balduin und Charlotte, und sie mögen Primel genau so, wie er ist.

Wenn das Bilderbuch vorgetragen wurde kann es losgehen. Seite für Seite ergeben sich die verschiedensten Ideen zur Sprachförderung. Hier sind einige meiner Ideen:

Habt ihr z.B. schon einmal aus dem Gras, nur mit eurem Mund, Mohrrüben herausgezogen?

Hierzu braucht ihr einen Topf voller Gras  und geschälte kleine Mohrrüben. Die Mohrrüben steckt ihr einfach ins  Gras und dann kann es schon losgehen. Nur mit dem Mund versuchen die Kinder die Mohrrüben aus dem Gras zu ziehen. Vielleicht schaffen sie es auch die Mohrrübe zu essen? Natürlich ohne ihre Hände dabei zu benutzen.

Wie halten wir unsere Lippen beweglich?

– Schmatzen
– Gummibärchen oder Bonbons mit den Lippen aufnehmen
– Lippen anmalen und auf einem Blatt Papier Abdrücke machen
– Dinge mit den Lippen festhalten und dabei durch den Raum gehen
– Wangen und Mundwinkel einsaugen

Oder wie wäre es mit Wolken pusten?   Hierzu braucht ihr ein Blatt Papier (Wolkenform)das ihr mit Tesa auf dem Tisch klebt. Dort hinein werden  Wattekugeln gepustet. Wie viel schafft ihr in die Wolke zu pusten?

Was könnte man noch pusten?

– Luftschlangen pusten
– Seifenblasen pusten
  Papier mit dem Strohhalm ansaugen, vielleicht in Karottenform oder Wolkenform?
– Mit einem Strohhalm Luft in ein mit Wasser gefülltes Glas pusten (Sei kein Frosch)
– in ein Glas mit Milch pusten und das Glas fast zum überlaufen bringen

– die Kinder sitzen um einen Tisch herum und pusten sich einen Wattebausch zu
– Papiertüten aufblasen und evtl. mit einem Knall zerplatzen lassen
– mit einem Strohhalm einen Farbklecks über ein Blatt Papier blasen
– Federn in die Luft werfen und durch Pusten möglichst lange in der Luft halten
– Kerzen ausblasen

Was für Wörter können wir bilden? Pfefferbeisservogelkind…. Schlangenröpsermakrele

Wie beweglich ist eure Zunge?

– wer schafft es mit der Zunge die Nase zu berühren?
– die Zunge weit rausstrecken und nach rechts, links, oben und unten bewegen
– mit der Zunge eine dicke Backe machen, abwechselnd rechts und links
– die Ober- und Unterlippe von einem zum anderen Mundwinkel ablecken
– mit der Zunge Streusel, Cornflakes oder Rosinen aufsammeln,
– schnalzen
– mit der Zunge „Zähne putzen“

 

Schreibt mir auf, was Euch noch so alles einfällt.

Zu guter Letzt:

Habt Ihr mal versucht ein Hörbuch herzustellen? Nehmt euch selbst beim Lesen auf und  dann brennt alles auf eine CD. Vorteil: Auch die Kinder denen zu Hause nichts vorgelesen wird, haben die Möglichkeit die Geschichte immer und immer wieder zu hören.

Anbei mein Primel-Hörbuch….Viel Spaß dabei! Vielleicht stellen die Kinder  ja  ihr eigenes Primel-Buch her und schicken mir dann die Bilder…das wäre toll!

 

 

Hier noch mal eine Seite zur Sprachförderung:

http://www.schleswig-holstein.de/MSGFG/DE/Service/Broschueren/Kita/SpielerischeSprachfoerderung__blob=publicationFile.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.